Archiv der Kategorie: Essen

Lachs in Luján

Argentinien – Luján

20150116-DSC07501

Nach meinem Uruguay-Trip wurde es langsam Zeit für die Rückreise. Da lag Buenos Aires natürlich auf dem Weg. Zu dem lockte mich mein vorheriger Couchsurfer Gaston mit einer Grillparty im Haus seiner Eltern. Sowas kann man sich nicht entgehen lassen. Nach einer Nacht in Buenos Aires machten wir uns am nächsten Tag auf und besorgten schon mal wichtigsten Sachen: Kohle, Fernet und nen halben Lachs. Nach ein paar Runden Tischtennis und im Pool kamen abends dann auch die anderen Gäste und ein leckerer Grillschmaus begann.
Am nächsten Tag fuhren wir noch durch das kleine, lebhafte Städchen, bevor es zurück in die Hauptstadt ging. Dort nahm ich abends einen Bus nach Córdoba.

Hommage à Arica =)

Zum Abschied von Arica zwei ihrer super leckeren Rezepte =)

Fruchtbrötchen:

Milchbrötchen
Früchte: Kiwi, Kirschen, Abrikose (oder andere)
Sahne
Zucker

So geht’s: Milchbrötchen ca. 3 Minuten in den Ofen tun, damit sie ein bisschen knusprig werden. In der Zwischenzeit Früchte schneiden und vermischen. Sahne schlagen und Zucker in einem Topf zu Caramel zerlassen. Dann die Sahne auf den Brötchen verteilen, die Früchte darüber geben und mit Caramel beträufeln.

Blätterteigpizza:

Blätterteig
Pesto
Tomaten
Mozarella
Gewürze

Blätterteig auf ein Blech ausbreiten, anpieksen und einige Minuten in Backofen, dass er ein bisschen aufgeht. Dann mit Pesto bestreichen, geschnittene Tomaten und Gewürze drüber, mit Mozarella bedecken und in den Backofen für ca. 15 Minuten.

 

C’est triste qu’Arica doive repartir dans les Etas Unis. Pour son départ encore deux recettes elle a fait et qui étaient excellentes. 

Petit pains aux fruits :

Petit pains au lait
Des fruits (par exemple kiwi, cerises, abricot…)
crème
sucre

Comment faire : Laisser chauffer les petits pains dans le four pour quelques minutes pour les laisser faire croquants. Couper des fruits et les mélanger. Fouetter la crème et faire du caramel avec le sucre.  Après il faut mettre la crème sur les petits pains, les fruits au dessus, et puis mettre un peu du caramel =)

Petit Pizza à la pate feuilletée :

Pate feuiletée
pesto
tomates
mozzarella
herbes

Comment faire : Couper la pate dans des cercles puis la mettre dans le four pour quelques minutes pour le laisser grandir un petit peu. Après il faut mettre du pesto, des tomates et herbes et à la fin la mozzarella. Les mettre dans le four pour ~15 minutes de 180°.

   

Bistrot Saveurs – le meilleur repas du monde – das beste Essen der Welt

Je ne connais pas encore tous les restaurants à Castres (dommage :D) mais le Bistro Saveurs est sans doute un des meilleures. Simon Scott, primé avec une étoile de Michelin en 2009 et les autres cuisiniers étaient la pour moi dès mon début à Castres. D’abord c’était Ben d’Angleterre qui était dans notre cercle des copains, puis Mike des Etas Unis et maintenant Arica du même pays. Mon petit frère Patrik a déjà fait un stage dans ce resto et moi aussi, j’ai aidé pour une demi-journée à coté de Mike et Simon pour garnir et décorer les plats, faire des parmesan-sucettes et bien sûr : couper, trancher et éplucher ;).   Après avoir mangé là avec mes deux frères Marvin et Patrik qui sont venus me rendre visiter ca fait quelques temps, le dîner d’au revoir de Jêrome et pour l’anniversaire de mon Kathi c’était évident d’y manger aussi avec mes parents dernier mardi.
Il faut dire qu’Arica, Simon et cie ont à nouveau créé un repas incroyablement bon et on a passé 3 heures à découvrir des goûts complètement nouveaux :

Crème glacée de brebis fermier de monsieur Marty, fraicheur d’asperge du pays
##
Foie gras de canard à la rhubarbe et sa mousse de foie gras, fleurs du Tarn
##
Pigeon du Mont Royal en deux cuissons, duxelles de champignons, asperges du pays, girolles et jus de cuisson
##
La chariot de fromage affinés
##
Soufflé chaud de fraises Agathe, biscuit au thé vert Matcha et sorbet de lait de brebis

Pendant le repas on est just en train de sourire. Je ne sais pas pourquoi. On est just content et on sourit, en ayant le sentiment de manger du bonheur.

Ich kenne noch längst nicht alle Restaurants in Castres (was eigentlich schade ist ;)), aber das Bistrot Saveurs ist ohne jeden Zweifel eines der besten. Chefkoch Simon Scott, ausgezeichnet mit einem Michelinstern, und seine Kochcrew begleiten mich schon seit meiner Ankunft in Castres: mit Ben, Koch aus England machte ich als erstes die Bekanntschaft. Er war bei uns im Freundeskreis(gute Köche sind richtig praktisch ;)) und mit ihm waren meine ersten Monate nie langweilig. Er wurde Ende August durch Mike ersetz, Koch aus Chicago, USA. Auch er war schnell bei uns in der Clique dabei und mit ihm zusammen hatten wir „Yaey-friends“ viel Spaß. Mitte Januar war es dann auch für Mike Zeit zurückzukehren; seine 6 Monate waren zu schnell vorbei. Er wurde von Arica ersetz. Auch sie kommt aus Chicago und lernt nun 6 Monate lang die Küche in Frankreich unter einem englischen Koch. Auch mein kleiner Bruder Patrik absolvierte bereits ein Praktikum in diesem Restaurant und selbst ich Stand für einen halben Tag in der Küche und half Mike und Simon Scott mit dem Anrichten der Teller, Herstellen von Parmesan-Lolleys und natürlich: schnippeln, schneiden und schälen ;). Dort gegessen hatte ich bereits mit meinen Brüder Marvin und Patrik, die vor einiger Zeit zu Besuch kamen, mit meinem Kathi zu ihrem Geburtstag und jetzt ging es natürlich auch mit meinem Eltern zum Essen ins Saveurs. Man muss sagen, dass Arica, Simon Scott und co. wieder einmal ein traumhaftes Essen kreiert haben, bei dem wir 3 Stunden lang unterschiedliche Geschmäcke entdeckten und beim Essen einfach lachten. Warum wir lachten weiß ich nicht. Man sitzt einfach dort, genießt ein Stück vom Essen und muss lächeln. Einfach weil es so gut schmeckt. Als ob man Glück isst =)

Das Menu kann ich schlecht übersetzen, ohne dass es sich gleichgut anhört. Aber die Bilder sagen natürlich mehr als 1000 Worte =)

bon

appetit

à tous 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.